Gerüche

Gerüche sind Energieteilchen, die viel flüchtiger sind als die Geschmacksteilchen und gelangen über die Lungen in den Organismus; die Lungen sind auch ihr Verteilerorgan. Sie sind also im Vergleich zum Geschmack Yang, können jedoch im Organismus ebenso wie dieser sowohl Yin als auch Yang wirken.

Der Geruch von etwas Ranzigem oder verfaultem Holz gehört zum Holz und wirkt auf die Leber: Käse zum Beispiel.

Der Geruch von etwas Verbranntem gehört zum Feuer und wirkt auf Herz und Blutgefäße: Gegrilltes.

Der parfümierte, süßliche, aromatische Geruch gehört zur Erde und wirkt auf die Milz, Gewürze wie Thymian und Rosmarin und Obst.

Der Geruch von rohem Fisch gehört zum Metall und wirkt auf die Lungen.

Der Geruch von Fauligem von verdorbenen Fleisch, gehört zum Wasser und wirkt auf die Nieren: manche Käsesorten und salzig eingelegter Fisch.

Die Gerüche haben in der Ernährung eine große Bedeutung. In der chinesischen Küche (etc) wird uns das besonders deutlich, denn viele Gerichte haben für uns merkwürdige Gerüche, zum Beispiel das Zitronenkraut oder die süßsaure Soße. (Von Guido Fisch)

 

Veröffentlicht unter Ernährungslehre, Zitat, Lunge (Dickdarm), Geruch | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Qigong at Still Water Meditation Hall, Plum Village with Brother Thay Phap Dung

Veröffentlicht unter Qigong | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Atmen – der elementarste Akt des Lebens

Die meiste Zeit des Tages oder des Lebens nehmen wir das eigene Atmen kaum wahr. Ein unwillkürlicher Akt, der sich ganz automatisch, wie von selbst erledigt. Normalzustand. Aber sobald etwas Außergewöhnliches passiert, schlägt sich das sofort im Atmen nieder,. Wir werden atemlos, der Atem gerät ins Stocken, uns bleibt die Luft weg. Da können Ärger, Freude, Aufregung, Überraschung – eigentlich alle Gefühle im Spiel sein. In solchen Momenten wird uns der eigene Atem bewußt und zumeist versuchen wir dann auch, beruhigend auf ihn einzuwirken, etwas konzentriert ein- und auszuatmen, um die beruhigende Regelmäßigkeit wieder herzustellen und um wieder in Fluß zu kommen. Ja, der Atem fließt, das ist auch so ein schönes Sprachbild für das Gefühl, als ströme die Luft wie eine Flüssigkeit durch Mund und Nase in die Lungenflügel.- WDR

Veröffentlicht unter Atem, Hören, In die Ruhe treten, Lunge (Dickdarm) | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Geschmack

Der Geschmack ist Yin, im Gegensatz zum Geruch, der Yang ist und sich leichter verflüchtigt. Nach Guido Fisch soll man sich hierbei Energieteilchen vorstellen, die in der Verbrennung und Energiegewinnung jeder Wandlungsphase gebraucht werden. Je nach der Wandlungsphase, der sie angehören, haben diese Teilchen einen bestimmten typischen Geschmack. – Der Geschmack gelangt über die Verdauung in den Organismus und wird von der Milz verteilt.

Der saure Geschmack gehört zum Holz und wirkt also auf die Leber. Das Saure bewirkt ein Zusammenziehen und drückt nach unten (Yin): Tomaten, Früchte, Essig, Joghurt usw.

Der bittere Geschmack gehört zum Feuer und wirkt auf das Herz und die Blutgefäße, wie auch auf den Herz-Kreislauf_Meridian (hier die Herzhülle). Er wirkt zusammenziehend und drückt nach unten: bittere Gemüse und Kräuter, etwa der Wermut.

Der süße Geschmack gehört zur Erde und wirkt auf Milz und Bauchspeicheldrüse. Er wirkt anregend und auflösend (Yang): süße Früchte, rote Beeten, Karotten usw.

Der scharfe Geschmack gehört zum Metall und wirkt auf die Lungen. Er wirkt sehr anregend: Ingwer, schwarzer Pfeffer, Alkohol usw.

Der salzige Geschmack gehört zum Wasser und wirkt auf die Nieren. Er wirkt verdichtend und sehr stark nach unten ausscheidend (Yin): Tomaten, Meersalz, Sellerie, usw.

Geschmacklose, neutral schmeckende Dinge entsprechen dem Unbestimmten (Yang) und wirken yangisierend auf den Organismus, wie zum Beispiel der Reis und Magerquark.

Veröffentlicht unter Fünf Wandlungsphasen, Geschmack/Sapor, Leitbahnen, Zitat | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rolfing – Aufrichtung und Befreiung der Körperstruktur

Der Film informiert über Ziel und Methode des Rolfing, die Körperstruktur des Menschen zu verbessern, was dazu verhilft, sich müheloser und aufrechter zu bewegen. Praxis für Rolfing, Freiburg (D). http://www.rolfing-praxis.de 

Veröffentlicht unter Bilder und Videos, Rolfing | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Chinesische Kräutertherapie – Britta Engert

Veröffentlicht unter Bilder und Videos, Ernährungslehre, Kräuter | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Das Faziendistorsionsmodell ⎟ Dr. Achim Kürten

Besuchen Sie uns gerne auf unserer Website: https://www.tcm24.de

In diesem Video demonstriert ihnen Dr. Achim Kürten, wie er mit einigen gezielten Handgriffen Verhärtungen und Verklebungen von Faszien löst und wie auch sie das selbst zu Hause nachmachen können.

Veröffentlicht unter Blockaden, Massage, Medizin, Stagnationen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen